Wie das Leben so spielt…

… Ferien, Großeltern anwesend, viele Erwachsene, zwei Kinder, viel Zeit alles zu machen…. und Mama arbeitet trotzdem! – zwei Wochen Dauerregen.

Keine Ferien, keine Großeltern, keine Zeit, ein Vater, zwei kleine Kinder, die Schwimmen lieben – eine Woche lang 30 Grad!

Soll ich nun mit den Kindern in ihr heißgeliebtes Freibad gehen, in der letzten Augustwoche, zum letzten ersten Mal dieses Jahr? Oder wie geplant arbeiten?

Und nein, mal zwei Stunden ist keine Option. Mein Kind schwimmt eher so 5 Stunden am Stück…. bis Papa nicht mehr kann😀

# Abenteuer Jobstart nach Elternzeit

Heute ein Artikel von „Mami Sophie“ in der Reihe „Eltern im Job“. Sie arbeitet in Teilzeit, hat eine einjährige Tochter und berichtet von ihren Gedanken und geänderten Sichtweisen zum Thema „Vereinbarkeit“. Ist es das alles eigentlich wert? Und was bedeutet es? Leben mit Kind? Oder Leben neben dem Kind?

„Niemand, und ich am wenigsten hätte am Anfang der Elternzeit gedacht, dass die Möglichkeit besteht, dass ich nicht einfach wie vorher gewohnt zur Arbeit gehe. Ich hätte nicht gedacht, dass es einem…

Weiterlesen: # Abenteuer Jobstart nach Elternzeit

Was man so hört …. II

Über die AG:

(Klausuren wurden zurückgegeben)

Referendar 1: „ja, hier…. 5 Punkte….“

Referendarin 2: „Ja, bei mir auch …. dabei sind hier überall nur Häkchen… ich weiß gar nicht, was man noch hätte schreiben müssen…. Ich meine…. 5 Punkte! Und sonst steht da auch fast nichts“

Referendar 1: „Ja, weiß ich auch nicht….. ist bei mir auch so… ???“

Gedanken zum Anfang

Heute möchte ich Euch den tollen Kindergarten Blog von Agathe Bauer vorstellen! Kinder haben ein Recht auf gute Betreuung – Erzieher_innen auf gute Arbeitsbedingungen! Ihr könnt Amüsantes aber auch Nachdenkliches auf ihrem Blog finden und vor allen, helfen, das Thema weiter in die Öffentlichkeit zu tragen. Für unsere Kinder! Und für ihre Betreuer!

blackboxkindergarten

Langsam geht es wieder los das neue Kindergartenjahr.

Ich wünsche dem gesamten pädagogischen Personal, aber auch den (hauptsächlich) Frauen die im Bereich Reinigung und Küche zuständig sind und dort immens viel leisten, einen guten Start in ein neues, erfolgreiches Jahr in der wichtigen Arbeit mit dem wertvollsten das wir uns vorstellen können, den Kindern dieser Welt.

Für mich wünsche ich mir, dass ich mit meinem fusselig gequatschtem Mund und meinen wunden Fingern noch mehr Menschen erreiche. Menschen die es schon wissen und solche die noch am Weg dorthin sind zu erkennen wie wichtig die Arbeit mit Kindern ist und die auch anfangen sich den Mund fusselig zu reden und sich die Finger wund schreiben – und irgendwann wird allen klar, welche Grundsteine in der Kindheit gelegt werden können, wieviel wir Kindern schon mitgeben können und wie wichtig es ist zu wissen, dass sie geborgen und sicher körperlich und geistig wachsen…

Ursprünglichen Post anzeigen 75 weitere Wörter

Klausur 4 und 5

Klausurenstand von vor dem Urlaub:

Die vierte und fünfte Klausur liefen vom äußeren sehr ähnlich ab. Fünf Stunden durchschreiben bzw. -denken ist kein Problem mehr. Das alte Klausurengefühl ist wieder da. Und damit auch wieder: Zeitnot!

Hilfe, wie soll man Strafrechtsklausuren in fünf Stunden beenden? Natürlich, mehr Wissen geht immer und macht schneller, aber sowohl bei Klausur vier als auch fünf waren plötzlich fünf Stunden um und …. ähm… dann wollte ich ja eigentlich ursprünglich aufhören… Weiterlesen „Klausur 4 und 5“