Vereinbarkeit – die nicht so perfekte Balance

Heute ein Beitrag von Mutterstiefchen in der Reihe „Eltern im Job“. Sie schreibt über Thema Nr. 1 von berufstätigen (Kleinkind)Eltern: Das Kind ist krank – wieder! Wie sag ichs meinem Chef? Und was sagt mein Chef mir?

Mann Kind Koffer

Jede berufstätige Mutter kommt irgendwann mal mit dem Wort „Vereinbarkeit“ in Kontakt.

Es ist zwangsläufig so, denn irgendwie versucht man als Mutter beides im Gleichklang zu halten. Die Arbeit nicht zu sehr im Vordergrund halten aber dennoch nicht zur „unzuverlässigen“ (Teilzeit) Mutti zu mutieren, die ständig (Kind)-Krank ist. Zumindest ist das mein Empfinden.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.330 weitere Wörter

Advertisements

Autor: Juristin

Juristin, Mutter, Ehefrau u.v.m.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s