Die unwürdige Anwältin – Referendarin beleidigt Ausbilder wegen schlechter Note

Die Ausbildung ist hart und willkürlich, der Konkurrenzdruck enorm. Man ärgert sich über schlechte, aber auch solche Noten, die „nicht gut genug“ sind.

Wahrscheinlich sollte man mit knapp 30 Jahren und einem Jurastudium aber doch absehen können, dass es sich nicht so gut auswirkt, wenn man seinen Ausbilder, den Staatsanwalt, beleidigt. Und die Oberstaatsanwältin.

Vielleicht sollte man auch nicht den Ausbilder als provinziell und nie aus seinem Kaff herausgekommen bezeichnen, mit dem Loch eines Plumpsklos vergleichen und „am liebsten hätten sie mich vergast“ sagen. „Sie sind neidisch auf mich“ ist ja nur ein besonderer Höhenflug und wenigstens keine Beleidigung 😉

Oder soll das ein Aprilscherz sein?

Referendarin beleidigt Staatsanwalt

Advertisements

Autor: Juristin

Juristin, Mutter, Ehefrau u.v.m.

1 Kommentar zu „Die unwürdige Anwältin – Referendarin beleidigt Ausbilder wegen schlechter Note“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s