Wie die Woche war … Mitteende April

gelacht: ausreichend viel

Fälle gelöst (5 h Akten): 2 (Plan: 3)

sonst gelernt / wiederholt: Religionsfreiheit, Versammlungsfreiheit, allg. Verfassungsrecht und Grundrechte (Katalog der Grundrechte und grundrechtsgleichen Rechte im Grundgesetz), Auslegung, vorläufiger Rechtsschutz, verwaltungsgerichtliche Beschlüsse, Prozesskostenhilfe

Juratermine: 2

Motivation: verbesserbar – einigermaßen ok

Umsetzung: Mo: 3, Die: 4, Mi: 4, Do: 5, Fr: – , Sa: 4-5,  So: 5

auf einer Skala von 0-10: 4

Tage mit krankem Kind zuhause: 5

Süßigkeitenkonsum: geht, da leerer Schrank *haha*

festgestellt (mal wieder): singende und tanzende Kinder im Flur stören verhindern fast komplett die Konzentration, das gleiche, wenn der Vater kurz nicht da ist, dann kommen kleine Mäuse wie magisch angezogen permanent ins Arbeitszimmer rein („ich wollte nur mal was fragen…… können wir nur ganz kurz!!! spielen????“)

Freunde getroffen / ausgegangen: beides, hurra!

Freizeit zuhause? Let’s Dance, Blogs und Zeitung lesen, mit krankem Kind spielen

Ereignisse: Kindergartenausflug

un/gewöhnliche Unvorhersehbarkeiten: kleine Tochter ist krank, auf zum Kinderarzt, drei Tage später erbricht sie so oft – natürlich am Wochenende – bis wir überlegen in die Notaufnahme zu fahren

schönstes Gesprächsthema: Hochzeitsvorbereitungen 😀

traurigstes Gesprächsthema: auf dem Weg zum Kindergarten liegt ein totes Vogelbaby

Nebenbei organisieren: Elternvertretungskrams, Kinderkrankenbetreuung mit Arbeit vereinbaren, Kinderspielverabredung

Kinder bespaßt: kleines Kind ausreichend, großes Kind nicht ausreichend

zu faul erschöpft gewesen für: aufräumen (aber: Kinderzimmer aufgeräumt und geputzt 😀 )

nicht geschafft: Kind pünktlich zum Ausflug in die Kita bringen (mitten in der Nacht eine Stunde früher als üblich), endlich mal die Bewerbung für die Wahlstation schreiben, Strafrechtsklausur innerhalb von 5 Stunden beenden, immer noch keine Passfotos der Kinder

wegen Examensvorbereitung nicht mitgemacht: Wochenende (versucht, die Krankheitstage des Kindes etwas nachzuarbeiten), Gartenausflug, Hausarbeit

anstrengend: dem kleinen Kind ab 1:30 Uhr mehrfach Anziehsachen und Bettwäsche wechseln und die ganze Nacht die Hand halten (3 Nächte) bzw. tagsüber auf dem Schoß halten / jede Woche ein neues Rechtsgebiet (öff. Recht)mit neuen Begriffen, Voraussetzungen, Rechtsprechung, Systematik / der Mann hat mal wieder einen wichtigen und dringenden Auftrag zu bearbeiten, was zu „ich kann nicht auf Arbeit fehlen“ führt

was nervt? die so limitierten Editiermöglichkeiten von WordPress, Tacker kaputt, Stifte alle

gestritten: aus akuter Übermüdung

bereut: großes Kind muss sich den ganzen Samstagnachmittag allein beschäftigen 😦

Geld ausgegeben für: ausgehen, Fahrscheine, Fachbücher, Klausurenkorrektur, Briefmarken, Repetitorium, Kindertanzen, Bäcker, Kaffee, Lebensmittel, Medikamente :-/

Wetter: kalt, windig, Orkanböen, die Dinge von Baugerüsten werfen, dann Frühlingssonne mit immer noch kaltem Wind, kalt, Regen, kalt

Advertisements

Autor: Juristin

Juristin, Mutter, Ehefrau u.v.m.

2 Kommentare zu „Wie die Woche war … Mitteende April“

  1. Ich bin durch Molly von „von der Uni an den Herd“ auf deinen Blog gestoßen. Studiere selbst Rechtswissenschaften, aber in Österreich und habe keine Kinder, dafür einen Vollzeitjob. Wobei ich vermute, dass der lange nicht so anstrengend ist wie zwei Kinder zu erziehen. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s