Urlaub

In Kürze fahren wir in den Urlaub. Eigentlich bisher immer ein riesen Grund zur Freude!

Mein Nichtjura-Ich, mein Freizeit-Ich, mein Familien-Ich – alle freuen sich auch schon so sehr: Freunde treffen, neues erleben, Feste feiern, ganz viel Familienzeit und Partnerzeit.

Und mein Arbeits-Ich kann den Gedanken dieses Jahr kaum „ertragen“ freiwillig 10 Tage zu pausieren. Was man da alles lernen könnte! Und noch mehr, was man da alles nicht nachholen kann! Denn im Gegensatz zur Arbeit kann man beim Lernen ja selbst entscheiden, wieviel man lernt – nur dass der Countdown zum Prüfungstermin unerbittlich runtertickt. Egal, was für Gründe man wofür hat. Egal, ob man krank ist in der Vorbereitungszeit, oder eine kleine Person, oder was sonst so passiert. Das Datum steht fest.

Außerdem nicht nachzuholen: Zweimal Repetitorium, einmal Lerngruppe, und viele viele Stunden Zeit für Akten und Co. Da kamen dann schon mal Gedanken, welches Buch man in den Urlaub mitnehmen könnte… und vielleicht noch Blätter zum Wiederholen… eine Klausur? Äh…. Stopp!!!

Das geht einfach mal gar nicht!

Aber ich merke: Ich bin wirklich zwiegespalten und finde das auch etwas traurig. Früher hätte ich über den bloßen Gedanken gelacht. Aber nun, mit zwei Kindern , ist einfach so oft „etwas“ wie Kind krank, Kitaferien, Kinderarzt, Termine vom Mann… das man schon ganz nervös und hibbelig wird, wenn schon wieder „etwas“ ist. Und sei es der Urlaub. Schließlich möchte man das Examen ja auch bestehen. Und aus „ich hatte leider aus wirklich guten, nachvollziehbaren und entschuldigenden Gründen keine Zeit mich vorzubereiten“ werden dennoch keine 4 Punkte, die für das Bestehen notwendig sind, geschweige denn mehr.

Ich habe jetzt beschlossen, den Urlaub zu genießen und allen Anwesenden volle Aufmerksamkeit zu schenken! Das wird uns so gut tun!

(und maximal einen Ordner mitzunehmen *hust*)

 

Advertisements

Autor: Juristin

Juristin, Mutter, Ehefrau u.v.m.

3 Kommentare zu „Urlaub“

    1. In meinem Studium hatte ich zwei mal „Urlaub“. Und auch da habe ich gelernt. So ist es wenn man arbeitet und studiert. Das geht also auch ohne Kind. Urlaub hatte ich das letzte mal als ich zur Schule ging.

      Ich beneide dich, auch wenn ich deine Zwiespälte verstehe, so sehr dass ich grün vor Neid werde.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s