Was machst du eigentlich den ganzen Tag? – 5. Dezember

Huch, wieder ein Monat rum. Heute ist  Gestern war der 5. Dezember.  Frau Brüllen fragte wieder „Was machst du eigentlich den ganzen Tag“ (WMDEDGT). Auf ihrer Seite könnt Ihr noch viele andere Beiträge lesen.

Ein „eigentlich Jura“ – Tag diesmal.

Die Nacht

*chchchchchrrrr*

Der Morgen

Irgendwann zwischen 7 und 8 Uhr, vielleicht gegen 7:30… 7:40 Uhr??

„Mama, kuscheln! Hallo Mama!“

Mmm… wir kuscheln noch ein bisschen wie jeden morgen. Toll, ein Kuschelkind! Große T. ist da ja gaaanz anders, die kuschelt nur abends, sonst ist sie im wahrsten Sinne des Wortes springlebendig.

Heute ist es spät, müde bin ich trotzdem. Ist mir auch ganz egal, wie spät, denn große T. ist bei Oma und das heißt, wir müssen heute mal nicht pünktlich 8:45 Uhr am Kindergarten sein. Ach, schön! Ganz in Ruhe und ohne Hetze. Allerdings ist es auch so, dass ich natürlich später länger lernen muss, wenn ich jetzt später anfange.

9 Uhr

Auf zum Kindergarten. Vermisse große T. So still hier ohne sie.

Der Vormittag

Gegen 9:45 Uhr wieder da. Habe morgens meine Sachen nicht mitgekommen, weil ich dachte, ich hol sie einfach noch und kann noch was Essen udn Trinken, bevor ich losgehe. Ha! Zuhause macht mein Körper einfach mal Pause. Wie immer.

Ich habe viel gemacht in letzter Zeit und könnte durchaus mal Pausen, Urlaub o.ä. vertragen. Will ich jetzt aber nicht machen. Die Zeit rennt und in einem Monat ist das Probeexamen. Dann noch der Februar und… Examen! Da gibts noch einiges zu tun. Urlaub gibt es erst danach, sonst schaffe ich das mit dem Lernen nicht.

Aber ein bisschen rumhängen muss heute sein. Bis halb elf ist ok.

10:30 Uhr

Ich habe keine Motivation etwas anzufangen. Oder rauszugehen. Oder überhaupt…. Ich essen erstmal die leckeren Bratnudeln von gestern als Mittag, dann muss ich mir nachher nichts kaufen.

11 Uhr

Jetzt anfangen?

12 Uhr

Nöö…

12:30 Uhr

Wenn ich jetzt mit der Akte anfange, bin ich 17:30 Uhr fertig. ….

13 Uhr

Wenn schon Pause, dann richtig, ich surfe in meinem Lieblingsladen und mache „angucken ist fast genauso gut wie shoppen“.

13:30 Uhr

So…. die faule Socke  Erschöpfung in mir hat ihre Zeit bekommen. Drucke eine neue Akte aus. Auf!

Der Nachmittag

14 – 17 Uhr Falllösung zuhause. Keine Lust in die Kälte zu gehen. Heute ist ja sowieso nur ein Kind da, das kann der Mann gut ablenken.

Hm… zwei völlig unbekannte Themenkomplexe…. Naja, Zivielrecht halt, da kann ja „alles“ kommen. Stelle fest, dass ich mich irgendwie noch nie mit dem Thema „Schwarzarbeit“ beschäftigt habe. Drucke mir einen hilfreichen Artikel von http://www.juraexamen.info/schwarzarbeit/ aus, überfliege ihn und werde ich morgen gründlich lesen. (es gibt dort auch noch mehr zum Thema…). Beim anderen Thema bastel ich was aus dem Palandt und alten Kenntnissen zusammen und verlasse mich auf mein Rechtsgefühl (ja, es ist (wieder) vorhanden!).

17 – 18 Uhr Mann und Kind sind wieder da… „Mama!!“…… „Mama?“…… „Komm mal…“ „Guck mal….“ während der Mann mit Essen kochen beschäftigt ist.

(Warum bin ich noch nicht in die Bibliothek gegangen? *hach*)

Der Abend

18 – 18:30 Uhr

Leckeres Abendessen! Ente! (von der Schwiegermutter)

Während wir x-mal versuchen ein Gespräch zu beginnen, schreit, kreischt, singt, heult oder lacht die kleine T. sehr sehr laut hinein. Kinder!

18:30 – 19 Uhr

Der Mann saugt „mal schnell“ und macht solche Sache, während kleine T. mit „Auaaa“ Rufen vor mir steht und unbedingt auf den Arm will, wenn der Staubsauger läuft. Nichts mit „er passt auf das Kind auf“…. Ich arrangiere mich damit und spiele mit kleiner T. Veretcken hinter dem handtuch.

19 Uhr

Eine klare Ansage, dass er jetzt kleine T. nimmt und ich an die Klausur gehe. Nur schnell zuende schreiben…

ca. 20 Uhr

Kleine T. sagt „Gute Nacht!“

21:15 Uhr

Uff, zuende geschrieben.

Gegen 21:30 Uhr

Ein bisschen Internet, ein paar Emails schreiben, ein bisschen Rum vom letzten Geburtstag 🙂 Danach sitzen der Mann und ich da und machen das, was alle Eltern heute machen – Nikolaus spielen und Geschenke einpacken 😀

Dann noch zu zweit: Wäsche, Küche, Namen in Kindersachen einbügeln, Dinge besprechen, duschen…. und wir kabbeln uns ein bisschen…. bevor wir uns wieder vertragen und nochmal Rum trinken 😀

und eine Stunde später als gewünscht

gegen 23:30 Uhr

ab ins Bett!

Advertisements

Autor: Juristin

Juristin, Mutter, Ehefrau u.v.m.

3 Kommentare zu „Was machst du eigentlich den ganzen Tag? – 5. Dezember“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s