Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? – 5. Oktober 2017

Heute ist der 5. Oktober 2017.  Frau Brüllen fragte wieder „Was machst du eigentlich den ganzen Tag“ (WMDEDGT). Auf ihrer Seite könnt Ihr noch viele andere Beiträge lesen.

Die Nacht

Ich bin müde, bleibe aber bis 1 Uhr auf wegen medizinischer Maßnahmen am Kind. Die müssen nämlich zeitgenau sein. Die Dokumentation tippe ich müde ins Handy, anstatt sie ordentlich einzutragen. Dazu müsste ich nämlich erstmal die Dokumentation der gesamten letzten Woche eintragen…. die sich in unterschiedlichen Handynotizen und lose verstreuten Zetteln befindet… und im Kopf…. Nicht gut.

Der Vormittag

6:30 Uhr

Aufstehen…. *gähn*

7 Uhr

Kleine T. heult gefühlt 20 min – wahrscheinlich tatsächlich nur 300 lange Sekunden – weil ich nicht schnell genug beim Aufstehen geholfen habe, weil ich ihr gesagt habe, sie soll ihren Rucksack selbst holen, weil ich nicht …. Wahrscheinlich halten mich die Nachbarn für Kinderquäler. Man kennt das … 😉

8 Uhr

Gerade noch rechtzeitig an der Schule gewesen. Eltern getroffen. Große T. ist zum Geburtstag eingeladen. Natürlich übernehmen wir alle Vorbereitungen für alle Aufwendungen, die so anfallen. Natürlich. Aber deutlich zugewandtere und hilfsbereitere Eltern haben wir auch schon erlebt. Sage ich ihnen natürlich nicht. Natürlich nicht.

Kleine T. mag nicht in die Gruppe gehen, denn heute sind die Gruppen gemischt und unbekannte Gesichter da. Verständlich, sie mag eben ihr kuscheliges, vertrautes „Nestgefühl“. Die Erzieherin ist trotzdem erstaut. „So ist sie sonst gar nicht“. Naja, sonst ist es eben auch vertraut. Ich weiß aber, dass sie nur etwas irritiert ist und kann ohne schlechtes Gewissen gehen.

8:30 Uhr

Wieder Zuhause. Erstmal Emails, Nachrichten und Stellenanzeigen lesen. Eine interessante dabei. Aber nicht perfekt. Erstmal bei den perfekten abwarten oder riskieren, die „gute, aber mit Nachteilen“ Stelle früher zu bekommen und sich darauf festzulegen? Hm…

9:30 Uhr

Vergeblich versuchen, ein elektronisches Gerät einzurichten….. Arg.

9:50 Uhr

Wäsche, herumräumen, Frühstück und müde…..

Beim Frühstück „Jimmy Kimmel on Mass Shooting in Las Vegas“ auf youtube gucken…

und danach … endlich mal die medizinische Dokumentation vervollständigen, und zwar bis 11:30 Uhr. Endlich geschafft!!

Italienische Musik auf Youtube hören und bei der zweiten Wanderung zum Briefkasten (kennt ihr das, wenn man auf einen wichtigen Brief wartet?) ist heute… endlich… die Bewilligung des Arbeitslosengeldes da!!! Hurra!!!

Der Mittag

Zum Mittag süß-klebriges Müsli. Nachdem ich mich über das neu zugesprochene Erwerbsersatzeinkommen gefreut habe (und nein, es ist noch nicht auf dem Konto), merke ich wieder wie müde ich bin. Aber da ein großartiger – freier!! und kinderfreier! – Tag ist, gehe ich ins Bett, lese bis mir die Augen zufallen in meinem Buch (5 min) und mache Mittagsschlaf. Eltern wissen wie toll sich das anfühlt.

 

Der Nachmittag

Gegen 15:15 Uhr bin ich wieder wach, gegen 15:30 Uhr dann auch wirklich, und sehe dem Regen und dem Sturm zu und mache mir einen Tee. Und dann eine Stunde „Papierkrams sortieren. Es ist unglaublich, was sich einerseits alles vom Studium bis zum 2. Examen angesammelt hat, was alles an Papierkram nach dem Examen zu tun ist und was andererseits in den zwei letzten Jahren, in denen nie Zeit für Papierkram war, liegengeblieben ist. Heute nachmittag mach eich auch so nette Dinge wie Fotos bestelllen und Einschulungsalbum ausfüllen. Andere mögen sowas überflüssig finden, aber ich sehe eine liebevolle Erinenrung für mein Kind.

Der Wind erhöht auf Orkanstärke.

Die Freunde und Bekannten fragen immer öfter, wie es bei den Bewerbungen aussieht…. oder in anderen Formulierungen („Was neues bei dir?“). Joah…. abwarten und Tee trinken. Hat sich in den letzten drei Tagen seit der letzten Nachfrage nicht so viel getan. Mit Eingangsbestätigungen halten sich die potentiellen Arbeitgeber vorbildlich, und darin schreiben alle „die Durchsicht der Unterlagen wird noch viel Zeit in Anspruch nehmen.“ Mich beunruhigt das nicht, aber meine Mitmenschen wohl schon. Der Mann macht sich maximal darüber Gedanken, ob man mit Schwangerschaftsübelkeit ein Vorstellungsgespräch meistern kann 😉

16:30 Uhr

Der Mann holt noch die Kinder ab. Es ist so unglaublich ruhig, so still in der Wohnung. Irre!

ca. 17 Uhr sind alle da. Wir spielen, füllen Freundebücher aus, sortieren Schulsachen, essen irgendwann. Technikkram klappt auch mit Mannes Hilfe nicht, aber wir kommen immerhin einen Schritt weiter.

Der Abend

Nachdem bei Bibi Blocksberg nach der Hälfte der Folge (wie immer) Schluss ist, leitet große T. mit einem Wutanfall den Rest des Abends ein. Genauso geht es wechselseitig weiter mit schreien, weinen, schubsen, hauen, pieken, Kopf stoßen, Fuß stoßen, weglaufen, trödeln, auch von Elternseite kommt was dazu, nämlich Medizinisches vergessen, von meiner Seite Kopf am Hochbett anschlagen etc.. Zum Glück kommt der Mann irgendwann vom Einkaufen zurück und wir können wieder 1:1 übernehmen. Dann klappts auch wieder.

20: 50 Uhr

Ende und gute Nacht für die Kinder.

Nun kann der Rest des Abends beginnen. Vielleicht noch Kuchen backen, Briefe einsortieren etc. Geburtstagsgeschenk kaufen habe ich auf morgen verschoben. Ist ja auch erst der letztmögliche Tag 😉

Advertisements

Autor: Juristin

Juristin, Mutter, Ehefrau u.v.m.

4 Kommentare zu „Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? – 5. Oktober 2017“

  1. Medizinische Maßnahmen mitten in der Nacht, da wäre ich am nächsten Tag auch total müde. Bin schon froh, dass meine Kids nun groß sind und nicht mehr nachts weinen 😉
    Ich dusselige Kuh habe den #wmdedgt im Oktober völlig verpasst. Dabei mag ich das Tagebuchbloggen so gerne. Im November muss ich unbedingt daran denken. Aber so schaue ich mir eben mal an, was andere am 5.10. gemacht haben und lerne so wieder neue Blogs kennen. Dein #wmdedgt gefällt mir wirklich gut. Werde noch etwas auf deinem Blog stöbern. Ich habe am Wochenende eine etwas andere Blogaktion gestartet vielleicht hast Du Lust dabei zu sein?
    Es geht um meinen Wandermole. Du kannst selbst ein Teil von Mole werden ….
    https://dieplaudertasche.com/2017/10/07/freyas-wandermole-die-idee/
    Würde mich sehr freuen, wenn Du Lust auf die Aktion hast, darfst es auch gerne weitersagen 😉
    Wünsche Dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Freya

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s