European Lawyers in Lesvos – Wahlstation

Der Deutsche Anwaltsverein DAV bietet in Zusammenarbeit mit der europäischen Anwaltvereinigung CCBE ein gemeinsames Projekt zur Beratung von Flüchtlingen vor Ort in Lesvos. Habt Ihr Interesse, dort Eure Wahlstation abzuleisten, Kenntnisse im Asylrecht oder die Bereitschaft, sich schnell einzuarbeiten, und Interesse an einer internationalen Zusammenarbeit, könnt Ihr Euch bewerben. Das Projekt läuft zunächst von Juli 2016 -Juni 2017.

https://anwaltverein.de/de/european-lawyers-in-lesvos

Anwalt erfindet Urteil

oder „nervige Mandanten halten einen von der Arbeit ab“ *lol*

Heute im Spiegel:

Anwalt erfindet Urteil und wird freigesprochen

In der Tat seltsam, zum Glück harmlos (denn der Mandant kann seine Rechte immer noch einklagen), aber doch der Lacher des Tages 😀

(Wie kommt man den bloß dazu, so etwas zu tun?? Was, wenn der Mandant nun vollstrecken will?! *lol* In der Tat klingt eine gewisse Überforderung durch…)

„Gegen den obrigkeitshörigen Mainstream“

Kurznotiz:

Heute in der „Zeit“ ein interessanter Kommentar zum anwaltlichen Berufsethos und den Rückblick auf historische Ereignisse aus heutiger Zeit.

Die Anwaltsgegeration zu Zeiten der RAF als Unterstützer von Gewalttätern und als Sympathiesanten oder als streitbare Kämpfer und Erneuerer des Strafprozesses… wie kann, wie muss man sie sehen?

Wider den obrigkeitshörigen Mainstream

Die unwürdige Anwältin – Referendarin beleidigt Ausbilder wegen schlechter Note

Die Ausbildung ist hart und willkürlich, der Konkurrenzdruck enorm. Man ärgert sich über schlechte, aber auch solche Noten, die „nicht gut genug“ sind.

Wahrscheinlich sollte man mit knapp 30 Jahren und einem Jurastudium aber doch absehen können, dass es sich nicht so gut auswirkt, Weiterlesen „Die unwürdige Anwältin – Referendarin beleidigt Ausbilder wegen schlechter Note“