Was man so hört… XVI

Von den Ausbildern zu den Examensklausuren:

„Die Klausuren im Strafrecht sind generell unzumutbar, das ist klar.“

„Die Klausuren sind oft schlecht erstellt. Fechten Sie alles an, was Ihnen komisch vorkommt.“

„Manchmal haut das Verwaltungsgericht den Prüfungsämtern die Klausuren regelrecht um die Ohren“

Klausur 4 und 5

Klausurenstand von vor dem Urlaub:

Die vierte und fünfte Klausur liefen vom äußeren sehr ähnlich ab. Fünf Stunden durchschreiben bzw. -denken ist kein Problem mehr. Das alte Klausurengefühl ist wieder da. Und damit auch wieder: Zeitnot!

Hilfe, wie soll man Strafrechtsklausuren in fünf Stunden beenden? Natürlich, mehr Wissen geht immer und macht schneller, aber sowohl bei Klausur vier als auch fünf waren plötzlich fünf Stunden um und …. ähm… dann wollte ich ja eigentlich ursprünglich aufhören… Weiterlesen „Klausur 4 und 5“

Jura- Büchertipps: Roland Kintz – Öffentliches Recht im Assessorexamen

Heute: Roland Kintz – Öffentliches Recht im Assessorexamen: Klausurtypen, wieder kehrende Probleme und Formulierungshilfen

Roland Kintz: Öffentliches Recht im Assessorexamen

Wer?

Roland Kintz, Richter am VG Neustadt a.d.Weinstraße, Referendar-Arbeitsgemeinschaftsleiter, Prüfer im Examen und Lehrbeauftragter Weiterlesen „Jura- Büchertipps: Roland Kintz – Öffentliches Recht im Assessorexamen“

Dritter Klausurtag

Um mal so richtig gut in den Tag zu starten, braucht man nicht:

  • gekaufter Kaffee: kalt lauwarm
  • Berliner: Marmeladenmassaker auf dem „schönen Rock“!!
  • Kind morgens leider doch angemeckert und gedrängelt, sich zu beeilen -> schlechtes Gewissen
  • Drucker druckt die Klausur nicht aus!!
  • Computer hat sich aufgehängt *grmpf*
  • immer noch keinen neuen guten Schreibstift geholt
  • kaum noch kariertes Papier (dafür gefunden: Millimeterpapier aus Schulzeiten, haha, noch solange aufheben, bis Kind in Klasse 7 geht? Benutzen die sowas heute überhaupt noch?)
  • Tacker alle… und kaputt!

Weiterlesen „Dritter Klausurtag“

Jura – Büchertipps: Die Revision in der strafrechtlichen Assorklausur

Heute mal wieder ein kleiner Büchertipp in der Lernpause:

Marc Russack „Die Revision in der strafrechtlichen Assessorklausur“

Marc Russack Revision Assessorklausur

Wer?

Marc Russack, Richter am OLG, ehemaliger langjähriger Examensprüfer, Weiterlesen „Jura – Büchertipps: Die Revision in der strafrechtlichen Assorklausur“

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag – 5. März

Heute ist der 5. März. Schon wieder ist ein Monat vergangen, heute fragt Frau Brüllen wieder „Was machst du eigentlich den ganzen Tag“ (WmdedgT).

Es ist Wochenende! Samstag! Ausschlaftag! Hurra!

Der Tag beginnt gegen 0:30 Uhr, als die kleine nochmal stillen will. Danach wühlt und wühlt sie, bis sie fast aus dem Bett fällt. Morgens gegen 5 Uhr auch noch mal eine große Wühlrunde. Zum Glück schläft sie nochmal tief ein! Die letzten drei Nächte waren besser und man gewöhnt sich an sowas ja immer viel zu schnell.

Ich bin müder als erwartet, als uns um 7 Uhr (so spät !! für Kinderlose: 10 Uhr) die große Tochter weckt, die leise über den quietschenden Fußboden ins Bad schleicht. In unserer letzten Wohnung quietschte der Fußboden, in unserer jetzigen quietscht er, und in der nächsten mit Sicherheit immer noch. Natürlich am Dreh- und Angelpunkt der Wohnung, dort, wo sich alle im Flur die meisten Türen treffen, dort also, wo jeder bei jedem Gang lang lang muss, egal von wo nach wo. Weiterlesen „Was machst Du eigentlich den ganzen Tag – 5. März“

Lösungstechnik für den Aktenvortrag und Klausuren im zweiten Examen

Mahdi D. Tabrizi hat auf dem Jurablog …jurabilis! bereits vor einer Weile seine Erfahrungen zu den Klausuren im Assesorexamen geteilt. Ein schöner und hilfreicher Beitrag, den ich mit Euch teilen möchte:

„Während des Refs habe ich viele Skripte und Bücher gelesen, die sich mit den Inhalten für das zweite Examen befassen. Keines dieser Werke enthielt aber eine Anleitung für das konkrete Herangehen an Klausuren und Aktenvorträge. In diesem Beitrag möchte ich die für mich effektivste Herangehensweise im Zivilrecht vorstellen und hoffe, dass es ein paar Leuten hilft, die noch nicht ganz genau wissen, wie sie „die PS auf die Straße bekommen“. Mein Stil erhebt keinen Anspruch auf Perfektion. Er passte aber für mich und vielleicht auch für andere. Ich hielt meinen Aktenvortrag im Zivilrecht, so dass sich meine Taktik für den Aktenvortrag nicht wesentlich von meinem Lösungsstil für zivilrechtliche Klausuren unterscheidet. Wer im ÖRecht oder StrR vorträgt, muss schauen, ob er/sie es vielleicht anders machen muss. Weiterlesen „Lösungstechnik für den Aktenvortrag und Klausuren im zweiten Examen“