djb – „Sexismus in der juristischen Ausbildung“

Kurz gestreift habe ich dieses Thema schon eimal hier

Aber etwas umfassender könnt Ihr Euch beim djb (bereits einmal hier vorgestellt) informieren.

Wusstet Ihr, dass Studentinnen im ersten Staatsexamen im Durchschnitt um 0,3 Punkte schlechter bewertet werden als ihre studentischen Kollegen der gleichen Universität, wenn man als Vergleichsgruppe Studentinnen und Studenten heranzieht, die im Abitur und in den Probeexamensklausuren die gleiche Punktzahl erreichten? Insgesamt schneiden Jurastudentinnen im Examen ca. 0,7 Punkte schlechter ab als Männer.

Eine aktuelle Zusammenstellung des djb findet Ihr hier:  https://www.djb.de/JungeJuristinnen/Sexismus%20in%20der%20juristischen%20Ausbildung/

Advertisements

Nachruf auf Jutta Limbach – „Gerichtspräsidentin mit Bürgersinn“

Ein Artikel auf Spiegel Online von Tobias Gostomzyk:

Jutta Limbach stritt für Gleichberechtigung, als Frau schaffte sie es oft als Erste in hohe Ämter. Dabei blieb sie stets bürgernah. Tobias Gostomzyk ist ihr persönlich begegnet. Ein Nachruf.

(…) Diese herausragende Juristenpersönlichkeit war ab 1971 Juraprofessorin an der Freien Universität Berlin, ab 1989 Justizsenatorin in Berlin, ab 1994 Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts und ab 2002 Präsidentin des Goethe-Instituts. Und damit sind nur die wichtigsten Stationen ihres öffentlichen Wirkens genannt. Etliche weitere Aufgaben, Ämter und Ehrungen ließen sich ergänzen. (…)“

Bei Spiegel Online ganzen Artikel lesen…

Humor von und für Jurastudenten

Schon lange schaue ich gerne mal hier rein, wenn ich lachen will (als Jurastudent*in kennt Ihr die Seite sicher schon):

http://lawschoolprocrastination.tumblr.com/

 

Auch bekannt aber nicht minder erwähnenswert 😀

Besonders gelungen finde ich, dass man den Text mitlesen kann… insbesondere „im alten Schuldrecht…“ 😀

Netzwerke – Der deutsche Juristinnenbund

Heißt es nicht schon seit langem „Männer und ihre Netzwerke“? Heute mal ein Gegenstück für die Frauen. Vielleicht habt Ihr ja auch Lust, ein Teil davon zu werden / Euch zu vernetzen / Euch auf Eurem professionellen Gebiet zu engagieren / Gleichgesinnte zu treffen.

Ein bisschen anders als der Name vermuten lässt, ist der djb ein Zusammenschluss von Juristinnen, Volks- und Betriebswirtinnen. Auch wenn man erst in der Ausbildung ist, kann man bereits Mitglied werden. Es gibt auch spezielle Gruppen und Angebote für junge Juristinnen, Volks- und Betriebswirtinnen, den Nachwuchs sozusagen. Weiterlesen „Netzwerke – Der deutsche Juristinnenbund“

Straffällig aus Examensangst – ein Justizskandal

Ein Richter, der einen netten Nebenverdienst sah – nun wegen Korruption verurteilt im Gefängnis (5 Jahre Haft).

Examenskandidaten, die Lösungen erworben haben – der erste nun wegen Bestechung verurteilt. Und das „falsche“ Examen? – Futsch!

Der Richter arbeitete seit 2011 im Justizprüfungsamt. Nachdem er bereits Monate in Untersuchungshaft saß, kam es zum Gerichtsverfahren, in dem er zu 5 Jahren Haft verurteilt wurde.

Aus dem Spiegel:

„L. habe elf Rechtsreferendaren Prüfungsinhalte und Lösungsskizzen für das zweite juristische Staatsexamen zum Kauf angeboten. Kontakt zu mutmaßlichen Käufern hatte der Richter regelmäßig: Er hielt Kurse für Examenskandidaten ab, die bereits einmal durch das zweite Staatsexamen gefallen waren.“
„Doch nicht nur für den Ex-Richter L. und seine Richterin Philipp, auch für viele weitere Juristen ist das Verfahren brisant: Nach L.s Festnahme Ende März begannen Ermittler damit, die Klausuren von rund 2000 Juristen zu überprüfen, die seit 2011 in Niedersachsen ihr Examen abgelegt hatten – darunter auch gut 100 Juristen, die heute Richter oder Staatsanwälte sind.
In 15 Fällen wurden bereits Verfahren zur Examensaberkennung eingeleitet, sagt ein Ministeriumssprecher.“ Weiterlesen „Straffällig aus Examensangst – ein Justizskandal“

Fischer im Recht – „Die Lügenpresse“

Eine weitere lesenwerte Ausgabe der Kolumne von Strafrichter Thomas Fischer. Warum lesenswert? Nicht wegen des Ergebnisses, man muss natürlich nicht seiner Meinung sein, aber dieses Hinterfragen und diese Genauigkeit von „was steht da und was bedeutet es eigentlich“ ist ziemlich juristisch und gefällt mir gut. Dieses über etwas Nachdenken und etwas von allen Seiten beleuchten. Naturgemäß kommt es dabei zu unterschiedlichen Meinungen, Wertungen und Auslegungen. Also bildet Euch selbst ein Urteil über die Lügenpresse, den Zustand der Gesellschaft und den ganzen Rest 😀

Fischer im Recht: „Die Lügenpresse“